Artikelformat

Reise nach Atlantis

Hinterlasse eine Antwort

„Kraft aus den Wurzeln / Síla kořenů“ – unter diesem Motto trafen sich ungefähr 50 Menschen der unter-schiedlichsten Altersgruppen, die alle auf irgendeine Art und Weise persönlich mit der deutsch-tschechischen Geschichte verbunden sind. Da dieses Seminar im wunderschönen nordböhmischen Wallfahrtsort Hejnice/Haindorf nun schon zum siebten Mal stattfand, sind sich viele der Teilnehmenden auch schon untereinander sehr verbunden und blicken auf ein Stück gemeinsamer Geschichte zurück.

Ich habe schon an vielen klugen aber oft auch ermüdenden Konferenzen zum deutsch-tschechischen Thema  teilgenommen. Doch hier erlebten wir alle, wie man durch die Kraft von Symbolen und gemeinsamen heilsamen Ritualen Sprachgrenzen überwindet, Brücken zwischen Kulturen und Generationen baut und das allen gemeine Menschsein wieder ins Bewusstsein rufen und weiterentwickeln kann. Zuzana aus Prag hatte für alle eigens Pfeffer-kuchenherzen gebacken, die wir uns als Begrüßungsgeste gegenseitig überreichten.

„Alle stehen wir auf der einen Bühne der großen Welt,
und was immer hier geschieht,
betrifft alle.“
Johann Amos Comenius

 

Im Garten der Villa Klinger in Nové Město pod Smrkem/Neustadt an der Tafelfichte pflanzten wir als Dank für die Gastfreundschaft und als Zeichen für die gemeinsame Zukunft eine Birke. Wasser bekam das Bäumchen auch musikalisch durch ein Stück aus Smetanas Moldau. Das Zitat von Comenius, das für die Widmung ausgewählt wurde, bedeutet für mich zwei Dinge: Zum einen bin ich manchmal Teil einer großen Inszenierung, die ich mir nicht ausgedacht habe und die ich so oft auch gar nicht will. Doch zum anderen kann ich immer das Drehbuch ein Stück weit umschreiben, meine Rolle wechseln und mit Spannung erleben, wie sich das ganze Schauspiel verändert. Danke Gerhart für diesen Gedanken und Danke Edeltraud und Dušan für die zauberhafte Musik.

Von Teréza (Vertreterin von Antikomplex) schließlich bekam ich den Titel für diesen Artikel. Sie verglich das Sudetenland mit der sagenumwobenen Insel Atlantis. Denn die junge tschechische Generation entdeckt nun wieder dieses versunkene Land und staunt über dessen Schönheit und Reichtum. Gemeinsam können wir nun eine neue Erzählweise über dieses Land schaffen, eine, die nicht nur von Gewalt, Verlust und Angst bestimmt wird, sondern die einlädt zu Entdeckung, gemeinsamem Austausch und  gegenseitiger Wertschätzung. Also: Auf nach Atlantis!

Und, da es noch nicht gesagt wurde: Ein besonderes Danke an Monika und Franz, die mit unermüdlicher Energie über 7 Jahre hinweg für viele Menschen einen ganz besonderen Rahmen für Versöhnung und Heilung geschaffen haben. Wie es weitergehen wird? Vielleicht ganz anders – aber auf jeden Fall wird es gut werden.

 

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.